Dass Microsoft Updates ausrollt, um die Hardware-Sicherheitslücken Meltdown und Spectre zu beseitigen ist prinzipiell sehr gut. Leider sind diese Updates nicht für jeden Nutzer zeitgleich verfügbar. Mit dem Tool SpecuCheck können Sie – ein gewisses Fachwissen vorausgesetzt – schnell feststellen wie umfangreich Ihr System geschützt ist. Grundsätzlich besteht das Problem für zahlreiche Rechner mit Intel-, AMD- oder ARM-Prozessoren.

Zum Ausführen öffnet man die Kommandozeile und wechselt dort in das Verzeichnis, in dem das Tool gespeichert wurde. Nach dem Start von SpecuCheck.exe zeigt die Software, ob und welche Lücken noch bestehen, aber auch welche Lücken softwareseitig geschlossen wurden.

Das Tool ist eine einsteigerfreundliche Alternative zum umständlicheren, aber empfohlenen Vorgehen über die PowerShell.

https://www.heise.de/download/product/specucheck

Bitte beachten Sie, dass wir keine Verantwortung für Fehlfunktionen oder fehlerhafte Ausführung übernehmen. Die Nutzung der Software erfolgt auf eigene Verantwortung und eigene Gefahr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.