Am Tiroler IT-Day warteten auf die Besucher zahlreiche interessante Success-Storys und Diskussionsmöglichkeiten. Ein besonderes Highlight war jedoch die Keynote von Prof. Bayer über die Zukunft der Blockchain.

EWntwurfsentscheidungen zu blockchains: Proof of work or proof of trust?

Prof. Rudolf Bayer zeigte, wie die Blockchain unsere Welt binnen kürzester Zeit verändern wird. Er hat den B-Tree erfunden, ohne den es viele aktuelle Technologien nicht gebe. Derzeit beschäftigt er sich intensiv mit Blockchain-Technologien und hat das Verfahren C-chain entwickelt.

Blockchain – ein Modell der Zukunft?

Die Blockchain ist unbestreitbar eine geniale Erfindung. Die Technologie macht es möglich, digitale Informationen zu verteilen, ohne dass diese kopiert werden können und bildet damit das Rückgrat einer neuen Art des Internets. Die Blockchainhat folgende Eigenschaften:

  • Dezentralität,
  • Vertrauen,
  • Anonymität,
  • Transparenz und
  • Manipulationssicherheit (CICC – Correct, Immutable, Complete, Checkable).

Bei der Blockchain-Technologie müssen alle Ketten diese CICC-Eigenschaften besitzen. Informationen, die in einer Blockchain gespeichert sind, existieren als gemeinsam genutzte – und kontinuierlich abgeglichene – Datenbank. Die Blockchain-Datenbank wird dezentral gespeichert, somit sind die Aufzeichnungen öffentlich und somit leicht nachprüfbar. Es gibt keine zentralisierte Version dieser Informationen, die ein Hacker manipulieren könnte. Zurzeit nutzen schon zahlreiche Branchen die Technologie. Im Bankenbereich kommt die Blockchain beispielsweise für internationale Überweisungen oder Aktienhandel zum Einsatz, in der Maschinenindustrie mit Roboter „pay per use“-Lösungen. Außerdem ermöglicht sie vorausschauende und präventive Wartung von teuren Maschinen z. B. bei Schiffen, in der Logistikbranche zur sicheren Verfolgung von Lieferungen, oder die Automobilindustrie bei Fragen von autonomen Fahrzeugen oder Car sharing.  

Die Chancen der Blockchain sind auch ihre Problemfelder

Die Rechnerleistung kann nur von Supercomputern bzw. Computerfarmen erbracht werden, was wiederum zu neuen Abhängigkeiten führt. Außerdem werden die Datenreihen und damit auch dich Datenmengen immer größer. Die C-Chain bietet hier eine Lösung an:

Die C-chain dient der korrekten, unverfälschbaren, kompletten und nachvollziehbaren (CICC) Buchung von Transaktionen eines digitalen Geschäftsprozesses (Smart Contract) über ein öffentliches bzw. privates Konto (public/private Ledger).

Die C-chain besteht aus einer verteilten Datenbank, deren Inhalte gegen nachträgliche Veränderung geschützt sind. Die Teilnehmer der C-chain können ihre Daten über Transaktionsketten in der C-chain-Architektur sicher austauschen. Im Vergleich zu anderen Blockchain-Varianten ist C-chain dabei wesentlich effizienter, einfacher und sehr leicht in der Handhabung.

C-chain zeichnet sich aus durch

  • eine eindeutige cryptID
  • Wegfall des Login-Prozesses
  • Wegfall einer aufwendigen Infrastruktur
  • Absicherung der Transaktionen durch kryptografische Verfahren
  • Nutzung der Vorteile verteilter Datenbanktechnik (ACID, Serialisierung, Integrität)
  • weitere Informationen finden Sie hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.