UBIT

IT-Berufe sind so gefragt wie nie und warten mit ausgezeichnete Chancen auf, das ist in der Fachgruppe UBIT längst bekannt. Die WKO Wien bietet nun die Möglichkeit, sich für eine Ausbildung im Rahmen einer neuen IT-Lehre zu bewerben; denn IT ist in Unternehmen längst nicht mehr wegzudenken ist. Die starke Vernetzung rund um den Globus wird in allen Bereichen der Wirtschaft immer intensiv. Ohne Technologie geht es einfach nicht mehr.

Ausgebildete IT-Fachleute, die sich an die schnelle Entwicklung jeglicher IT-Innovationen anpassen, genießen ihre fortwährenden Karrieremöglichkeiten in einem schier endlosen Sektor und der Bedarf wächst stetig! Laut heutigem Stand werden 3.000 Fachkräfte gebraucht und die Tendenz steigt. Somit sind auch gute Aufstiegsmöglichkeiten gewährleistet.

Was zeichnet einen IT-Fachmann aus und was sind seine genauen Einsatzgebiete?

Seit dem 01.09.2018 werden entsprechend dem Bedarf der Wirtschaft, neuen IT-Lehrberufe angeboten. Diese teilen sich in App-Entwicklung, Systemtechnik und Betriebstechnik auf.

Die Aufgabenbreite ist nicht zu unterschätzen und bietet vielfältige Möglichkeiten. Bei der Software-Entwicklung dreht sich die berufliche Aufgabe um Planung, Programmierung, Testung und Rollout der fertigen Apps für Smartphones, Internet, Computer etc. Der IT-Fachmann ist also der „Macher“ und das „Gehirn“ dieser mittlerweile omnipräsenten Anwendungen.

Genauso wichtig ist das Aufgabenfeld im Bereich der Netzwerk-Technik. Denn in unserem Jahrtausend ist alles miteinander verknüpft und vernetzt! Wir leben in einem gigantischen Netzwerk – Devices, das Smarthome, alle kommunizieren miteinander. Das muss selbstverständlich im Hintergrund verwaltet und kontrolliert werden. Darauf sind die IT-Fachfrauen und -männer der Systemtechnik spezialisiert und arbeiten ständig daran, nicht nur alles Instand zu halten, sondern auch das ganze System fortwährend zu optimieren.

Ebenfalls wichtig sind die Betriebstechniker. Sie kümmern sich vorrangig um die Wartung der Hardware. Alle notwendigen Gerätschaften wie Bildschirm, Festplatte, Grafikarten und/oder Drucker stehen unter der Kontrolle und Obhut dieser IT-Fachleute.

Da die Sicherheit in der IT immens wichtig ist und gerade in der„virtuellen“ Welt noch viel intensiver betreut und kontrolliert werden muss, ist ein IT-Fachmann an dieser Stelle ein absolutes Muss. Der Schutz vor Hackern und anderen Gefahren steht dabei ganz oben auf der To-Do-Liste.

Der rege Kundenkontakt und die Betreuung jener sind ebenfalls der Teil der neuen Lehrausbidlungen. ITler sind schon lange keine Nerds mehr, die ihre Zeit ausschließlich vordem Rechner verbringen. Die kommunikative Dienstleistung ist genauso gefragt wie der technische Einsatz.

Die IT-Spezialisten und -Spezialistinnen haben große Aufstiegsmöglichkeiten und verdienen in der Regel auch überdurchschnittlich gut. Mit der neuen IT-Lehre und den flexiblen, verschiedenen Arbeitsbereichen kommen auch immer mehr Frauen auf den Geschmack und bereichern die Branche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.